Termine und Veranstaltungen
Agenda 21 Besigheim Arbeitskreis Mobilität-Energie-Klima
© Agenda 21-Besigheim 24.9..2019
Agenda 21 Besigheim Arbeitskreis MEK
VIDEO
BUND-Führung zu den Erneuerbaren Energien Besigheims Treffpunkt: Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr am Wasserrad der Ernstschen Mühle. Der BUND-Bezirksverband Stromberg-Neckartal lädt zu einer Wanderung auf der Erneuerbaren Energien Route Besigheim ein. Wandern, Natur erleben, erfolgreiche Artenschutzprojekte und Naturenergien von der Wasserkraft, der Strahlungsenergie der Sonne, der Biomasse bis zur Windkraft, das alles will die BUND-Gruppe der Öffentlichkeit vorstellen. An keinem Ort der näheren Umgebung lasse sich so anschaulich nachvollziehen, wie sich die Menschheit der üppig in der Natur vorkommenden Energie früher schon bedient hat und sich diesen Energieformen heute wieder zuwenden müsse. Entlang an kraftvollen Wasserläufen, in Sichtweite von steilen Weinbergen, empor zum Hardtwald und zu den luftigen Höhen um den Husarenhof werden viele Beispiele alter und modernster Anlagen und Technologien vorgestellt, die natürliche Energie in Strom und Wärme umwandeln und das ganz ohne Krach, Radioaktivität, Ruß und Gestank. Entlang des Weges werden auch die erfolgreichen Mauersegler-, Schwalben-, Dohlen- und Wanderfalkenprojekte der Gruppe vorgestellt. Nach ca. 3-stündiger Wanderung mit Start am Wasserrad der Ernstschen Mühle an der Enz endet die Exkursion am Ingersheimer Windrad mit neuem Wein und Zwiebelkuchen. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus.
(C) Agenda 21 Besigheim
Agenda 21 Besigheim
BUND-Führung zu den Erneuerbaren Energien Besigheims Treffpunkt: Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr am Wasserrad der Ernstschen Mühle. Der BUND-Bezirksverband Stromberg-Neckartal lädt zu einer Wanderung auf der Erneuerbaren Energien Route Besigheim ein. Wandern, Natur erleben, erfolgreiche Artenschutzprojekte und Naturenergien von der Wasserkraft, der Strahlungsenergie der Sonne, der Biomasse bis zur Windkraft, das alles will die BUND-Gruppe der Öffentlichkeit vorstellen. An keinem Ort der näheren Umgebung lasse sich so anschaulich nachvollziehen, wie sich die Menschheit der üppig in der Natur vorkommenden Energie früher schon bedient hat und sich diesen Energieformen heute wieder zuwenden müsse. Entlang an kraftvollen Wasserläufen, in Sichtweite von steilen Weinbergen, empor zum Hardtwald und zu den luftigen Höhen um den Husarenhof werden viele Beispiele alter und modernster Anlagen und Technologien vorgestellt, die natürliche Energie in Strom und Wärme umwandeln und das ganz ohne Krach, Radioaktivität, Ruß und Gestank. Entlang des Weges werden auch die erfolgreichen Mauersegler-, Schwalben-, Dohlen- und Wanderfalkenprojekte der Gruppe vorgestellt. Nach ca. 3-stündiger Wanderung mit Start am Wasserrad der Ernstschen Mühle an der Enz endet die Exkursion am Ingersheimer Windrad mit neuem Wein und Zwiebelkuchen. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus.
(C) Agenda 21 Besigheim
Agenda 21 Besigheim
BUND-Führung zu den Erneuerbaren Energien Besigheims Treffpunkt: Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr am Wasserrad der Ernstschen Mühle. Der BUND-Bezirksverband Stromberg-Neckartal lädt zu einer Wanderung auf der Erneuerbaren Energien Route Besigheim ein. Wandern, Natur erleben, erfolgreiche Artenschutzprojekte und Naturenergien von der Wasserkraft, der Strahlungsenergie der Sonne, der Biomasse bis zur Windkraft, das alles will die BUND-Gruppe der Öffentlichkeit vorstellen. An keinem Ort der näheren Umgebung lasse sich so anschaulich nachvollziehen, wie sich die Menschheit der üppig in der Natur vorkommenden Energie früher schon bedient hat und sich diesen Energieformen heute wieder zuwenden müsse. Entlang an kraftvollen Wasserläufen, in Sichtweite von steilen Weinbergen, empor zum Hardtwald und zu den luftigen Höhen um den Husarenhof werden viele Beispiele alter und modernster Anlagen und Technologien vorgestellt, die natürliche Energie in Strom und Wärme umwandeln und das ganz ohne Krach, Radioaktivität, Ruß und Gestank. Entlang des Weges werden auch die erfolgreichen Mauersegler-, Schwalben-, Dohlen- und Wanderfalkenprojekte der Gruppe vorgestellt. Nach ca. 3-stündiger Wanderung mit Start am Wasserrad der Ernstschen Mühle an der Enz endet die Exkursion am Ingersheimer Windrad mit neuem Wein und Zwiebelkuchen. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus.