Erneuerbare Energien Route Besigheim
Station 4    
Von den insgesamt 27 Wasserkraftanlagen im Bereich des schiffbaren Neckars sind 24 im Besitz der Neckar-AG, einer 82-prozentigen Tochter- gesellschaft der EnBW Kraftwerke AG, die 1921 gegründet wurde. Sie erhielt vom Land Baden-Württemberg den Auftrag, den Neckar von Mannheim bis Plochingen zur Großschifffahrt auszubauen. Dieser Ausbau sollte durch die Errichtung von Wasserkraftwerken an der 200 Kilometer langen Strecke finanziert werden. Die ältesten dieser Kraftwerke wurden bereits in den Jahren 1925 bis 1927 in Betrieb ge- nommen, das letzte im Jahr 2011. (Quelle EnBW Kraftwerke AG) Die Inbetriebnahme des Neckar-Kraftwerks Besigheim war 1953. Zwei Maschinensätze (Kaplanturbinen), mit einer installierten Leistung von 3.400 KW, erzeugen ca. 18 Milionen kWhel. pro Jahr. Das entspricht dem Energiebedarf von 11.300 Personen. Ca. 12.000 t CO2 Emission werden im Jahr vermieden.
Modell des baugleichen Neckar-Kraftwerks in Hessigheim
Kaplanturbine
EER
© Agenda 21 Besigheim Design Uldarico
Neckarbrücke Neckarkraftwerk Besigheim